Beerenobst,  Erdbeeren

Jetzt können die Erdbeeren endlich auf die Beete

Pflanzen von Lubera und Horstmann für den Beerengarten

Der milde Winter war gut geeignet, beizeiten, also schon im Februar, die ersten Erdbeeren in die Beete, Kästen oder Kübel zu setzen. Wie am Titelfoto zu sehen, haben sich die Pflanzen in den vergangenen Wochen ausgezeichnet entwickelt. Bevor jetzt gerade die ersten Fruchtansätze sichtbar werden, haben alle drei Sorten herrlich geblüht, die Ziererdbeere Double Pleasures® hanging Pink Wonder® aus dem Lubera-Shop sogar in sattem Rot. Eine Nachbestellung hatte leider nicht mehr geklappt, da die Sorte zwischenzeitlich einige Tage ausverkauft war. Ähnlich stabil und triebig ohne Ende die Walderdbeeren Fragaria vesca var. vesca, ebenfalls aus der Schweizer Baumschule aus Bad Zwischenahn.

Obwohl es eigentlich nicht geplant war, hatte ich mich Anfang Mai dann doch noch entschlossen, einige Pflanzen von mir bis dahin noch unbekannten Erdbeersorten bei der Baumschule Horstmann nachzukaufen. 13 Tage später war die Lieferung schließlich bei mir eingetroffen, tadellos verpackt, sodass nicht ein einziges Blättchen fehlte. Bestellt wurden:

Werbung
  • 5 x Erdbeere ‚Florence‘® a 3,60 Euro
  • 5 x Erdbeere ‚Honeoye‘ a 3,60 und
  • 5 x Monatserdbeere ‚Alexandria‘ a 3,40 Euro
Wohl noch in Erwartung gelegentlicher (Nacht-) Fröste war die Verpackung sehr sorgfältig. Unter einer Deckschicht aus Papier und Folie lagen die Containerpflanzen nochmals separat eingewickelt nebeneinander und waren noch gut durchfeuchtet.
Alle drei Sorten bereits sehr kräftig gewachsen und schon teilweise in der Blüte. Nach ein paar Stunden der Akklimatisierung ging es dann auch gleich ab in die Erde.

Halbschattig auf Grasnarbe – ein Experiment

Während 10 Pflanzen auf einer noch freien Gartenfläche an einem vollsonnigen Standort eingesetzt wurden, war für die Monatserdbeeren ein überwiegend schattiges Plätzchen vorgesehen. Da ein großer Teil der Rasenfläche im Garten zwischenzeitlich umgegraben wurde, haben die Grasnarben als seitliche Begrenzung für dieses kleine Hochbeet herhalten müssen. Im gesamten Innenbereich befindet sich frische Muttererde, unter die um die 20 Prozent abgelagerter Kompost gemischt ist. Hinten wurde bereits Scharlachroter Feldthymian in der Bodendeckervariante gepflanzt, weiter vorne ist noch genug Platz für die mehrjährigen Monatserdbeeren, die sich lt. Artikelbeschreibung teppichartig bis auf 30 cm verbreitern sollen.

Die Monatserdbeeren „Alexandria“ werden zwischen 10 bis 30 cm hoch und gehen bis 30 cm in die Breite. Das Laub der attraktiven Bodendecker bleibt wintergrün, ihre Blätter werfen die Pflanzen nach der Blütezeit zwischen Mai bis September allerdings ab.

 

Volle Sonne auf frisch vorbereitetem Boden, ein idealer Platz für die 10 neuen Erdbeerpflanzen.

Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, denn die bescheidenen Nachttemperaturen von um die 10 °C sind für Erdbeerpflanzen Ende Mai nicht unbedingt optimal. Aber in Richtung Pfingsten ist von den Meteorologen bereits Besserung angesagt und wenn sich die beiden neuen Sorten bewähren, werden sie im kommenden Jahr auf einer größeren Fläche angebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.