Beerenobst,  Heidelbeeren

Heidelbeeren kaufen – wo gibt’s die besten (Teil 2)

Wenig Platz oder gar keinen Garten? Mit seinen kompakten Containerpflanzen liefert Lubera das Moorbeet im Miniaturformat gleich mit, zumindest für die nächsten paar Wochen. Um eine erste Vorstellung darüber zu erhalten, was da auf Dich zukommt, wenn Du Dich für Heidelbeeren aus dem Lubera-Shop entscheidest, schau Dir die Pflanzen auf dem unten stehenden Bild doch mal ein wenig genauer an. Vorn links, je eine der bereits fast 120 Zentimeter hohen, dreijährigen Yelloberry® Blue, Blue Dessert® und Blueroma® im 14-Liter-Container, auf dem Tisch (im Hintergrund) je eine Luberissima Blautropf®, Bluesbrothers, Sunshine Blue und Little Blue Wonder sowie ganz vorn vier von den Cranberry Red Balloon als kräftige Pflanzen (ausgezeichnet als Unterpflanzung für Moorbeete geeignet) im 5-Liter Topf. Alle genannten Sorten von Lubera.

2019 wird hier das Jahr der Heidelbeere, aber bis dahin ist noch einiges zu tun.

Die Topfkultur – ein Mini-Moorbeet für Heidelbeeren

Empfehlenswert ist, dass diese Heidelbeerpflanzen, sofern sie für die Kübelaufzucht genutzt werden sollen, in ein größeres mindestens 20 (besser 40 oder 50) Liter fassendes Pflanzgefäß umgesetzt werden. Wer die doch recht beträchtlichen Kosten für einen Terrakottatopf scheut, kann sich dabei auch mit einem Mörtelkübel aus dem Baumarkt behelfen. Auch zum Umtopfen muss jedoch unbedingt Moorbeeterde verwendet werden. Vor dem Befüllen werden im Interesse eines möglichst schnellen Abflusses von Regenwasser kleine Löcher in den Gefäßboden gebohrt. Ansonsten bitte zum Gießen der Pflanzen immer nur abgestandenes und kalkarmes Wasser aus einer Regentonne verwenden. Für den optimalen Standplatz der Heidelbeeren im Topf gilt, wie im Freiland, möglichst sonnig bis halbsonnig aber ohne Mittagshitze – ansonsten lieber mit einer Beschattungseinrichtung arbeiten. Die Erde in Kübeln trocknet nach meinen bisherigen Erfahrungen besonders schnell aus, sodass an extrem heißen Tagen durchaus zwei Mal gewässert werden darf. Als Dünger, der bei den Topfpflanzen ebenfalls eine große Rolle spielt, benutzt Du möglichst Langzeitdünger anstelle der viel zu schnell auflösenden und nur kurzzeitig wirkenden mineralischen Flüssigdünger für Rhododendren. Auch zum Thema Beerensträucher als Topfkultur findest Du viele ergänzende Tipps und nützliche Videos im Heidelbeer-Dossier von Lubera.

Heidelbeeren kaufen – wer die Wahl hat, hat die „Qual“

Was das Angebot anbelangt, gebe ich es gerne zu, die Auswahl macht Lubera seinen Kunden mit den um die dreißig Heidelbeersorten nicht gerade einfach. Da aber fast nichts so unterschiedlich ist, wie die verschiedenen Geschmäcker der Menschen, liegt es den Schweizern besonders am Herzen, ein möglichst breites Angebot verfügbar zu machen und damit vielen Wünschen der Kunden gerecht zu werden. So findest Du nicht nur Sträucher mit runden, tropfenförmigen, dunkelblauen und hellblauen, pinkfarbenen oder roten Beeren, sondern auch Pflanzen mit sehr unterschiedlichen Blüten- und Erntezeiten und verschieden großen Wuchshöhen und -breiten.

Da Lubera als langjährig mit der Branche vertrauter Fachbetrieb seine Arbeit ganz im Sinne der Kunden und deren Erwartungen erledigt, darfst Du im Shop ausgezeichnete Pflanzen erwarten, die Dir das Gärtnern und Ernten zur Freude werden lässt und für die Du eine halbjährige Anwachsgarantie gewährt bekommst. Der überwiegende Teil der Heidelbeerpflanzen sind „Lubera® Selection“, also einfacher (als bei den meisten Anbietern) kultivierbar, reicher blühend, resistenter gegen Krankheiten und die Früchte schmecken auch noch besser. Achte einfach auf das kleine Symbol mit dem „Schweizer Kreuz“ oder auf das grüne „easy growing Kennzeichen“, das für ganz besonders pflegeleichte Sorten steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.